> Home > Artikel > Atomkraft > Streit um Atomenergie
Streit um Atomenergie
Datum 31/07/2011 10:10  Autor webmaster  Hits 2536  Sprache Global

Im Jahre 2000 wurde zwischen der damaligen Bundesregierung der Ausstieg aus der Atomenergie festgeschrieben.

Gegen diesen Ausstieg versuchen die Energieriesen schon seit Jahren anzugehen. Auf Grund der Steigenden Stromkosten, entsteht eine neue Debatte, denen sich auch einige Politiker angeschlossen haben. Die CDU alle voran Bundeskanzlerin Angela Merkel sprechen sich für eine Verlängerung von Atomkraftwerken aus.





So ist immer noch die Frage des Endlagers offen, nach dem Skandal mit dem Forschungsendlager Asse, sei auch das Endlager Gorleben gestoppt  worden.

Weiterhin ist in frage gestellt, ob bei Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke der Preis wirklich sinkt. Laut Verbraucherverbände, ergibt sich ein Ersparnis von 50 Cent im Monat/ Haushalt.

Außerdem gehe von Atomkraftwerken eine Gefahr aus, die bei einem Unfall kaum auszudenken wären.

Die Befürworter von Atomkraft, wollen die Laufzeiten um weitere acht Jahre verlängern von 32 auf 40 Jahre Laufzeit.

Laut Aussagen von Experten, soll es in zehn Jahren zu Energieengpässen kommen und mehr Energie aus Gas produziert werden, was wiederum die Preise ansteigen lässt.

Und so diskutieren Deutschland Politiker schon seit Monaten, ohne auch nur ein Stück weiter zu kommen. Die SPD hält am Atomausstiegsvertrag fest und die CDU spricht sich für eine Verlängerung aus.


Es gibt keine Kommentare.
User Block
Hallo Gast
IP-Adresse: 3.80.128.196

Benutzername
Passwort
Umfrage
Welche Energieart hat die meiste Zukunft?
Atomkraft
Kohleenergie
Öl
Gas Energie
Erneuerbare Energien
Partner